title image


Smiley Re: Woher kommt eigentlich das Kindergeld?
Hallo,

"Und ich kenne keinen darunter, der sich deswegen beschweren würde, die meisten empfinden Kinder allgemein als eine Bereicherung (ausdrücklich nicht im monetären Sinne)."



Ist m.E. völlig daneben. Wir stehen europaweit an letzter, weltweit an 120. Stelle von 123 Staaten bez. Kinderrate. Das sind doch nicht alles ungewollt Kinderlose, sondern es ist der direkte Ausdruck von Kinderfeindlichkeit!



Für die meisten trifft doch zu, dass sie Doppelverdiener sind und mehrmals im Jahr Urlaub machen können, obwohl Eltern einen höheren Bedarf daran hätten.



Später werden sie dann auch von den Kindern gepflegt, die sie selbst nicht hatten und das zum gleichen Tarif. Sie müßten das doppelte für die Pflegeversicherung einzahlen als Personen mit Kindern!



Schätze mal, dass im Bundestag der Anteil der Kinderlosen ähnlich ist wie in der Bevölkerung und die machen ja die Gesetze, so dass es für sie gut paßt.



Ich meine, wir müssen ein Wahlrecht bekommen, dass Kinder mehr berücksichtigt (pro Kind 1 Stimme mehr).



So könnte man auch ausschließen, dass sich Schwule und Lesben im Bundestag mit ihren Programmen durchsetzen.

Lies mal hier (Lesben und Schwule in der SPD)



Da findest du nichts zum Thema Kinderfeindlichkeit/Kinderarmut.



Es gilt nach wie vor: die Gesellschaft hat die Politiker, die sie verdient!

Es wird Zeit, dass sich die Gesellschaft darüber bewußt wird, was auf sie zukommt, wenn es so weiter geht.



Gruß

Heinz

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: