title image


Smiley Re: AH! Ein Gleichgesinnter, welch seltenes Ereignis hier :)
Hallo 2000elisa



Roman Anfang:



<<<


Natürlich gibt es Neid überall.

Aber auf beiden Seiten.



Ich kann da nur das Beispiel zwischen mir und meiner Freundin angeben.



Sie Kinderlos, ich zwei Kinder.



Klar bin ich AB UND ZU neidisch wenn sie, wann immer sie will auf Zwitsch gehen kann. Sich was tolles kaufen kann ohne das das Geld am Ende des Monats fehlt.

Sie am WE schlafen kann so lange sie will.

Sie in den Urlaub fährt und dort auch wirklich Urlaub hat.

Sie in ruhe Telefonieren, Tv sehen und lesen kann.

usw. usw.



Aber auf der Gegenseite ist sie auch neidisch auf mich.



Sie wird nie erfahren wie toll das Gefühl der Schwangerschaft und Geburt (trotz Schmerzen) ist.

Sie beneidet mich, um das erste Lächeln meiner Kinder.

Sie beneidet mich, das da jemand Mama zu mir sagt und zu ihr "nur" Tante.

Sie beneidet mich, weil ich von meinen Kindern als Heldin angesehen werde (schließlich kann ich Monster unter dem Bett verjagen)

Sie beneidet mich, weil immer jemand auf mich wartet, wenn ich nach Hause komme.

Sie beneidet mich weil da Kinder sind die mir Liebe und Urvertauen entgegenbringen.

usw.usw.



Neid liegt in der Natur des Menschen.



Damit das jetzt nicht falsch verstanden wird, ich Liebe meine Kinder und bereue meine Entscheidung sie bekommen zu haben auf keinen Fall, aber trotzdem kann ich auch ohne schlechtes Gewissen sagen das sie mir auch mal tierisch auf die Nerven gehen. Und dann kommt der Moment des Neides. Nicht doll nicht auf Dauer, aber der Gedanke: Ach KÖNNT ich doch nur einmal.......



Und meiner Freundin geht es genauso.Sie bereut ihre Entscheidung für Karriere und gegen Kinder auch nicht. Aber wenn sie erlebt, wie ich in sekunden eines meiner Kinder trösten kann es mich daraufhin anstrahlt, seine Arme um mich schlingt und stammelt "lieb hab", dann kommt bei ihr der Neid. Nicht doll nicht auf Dauer, aber der Gedanke: Ach HÄTT ich doch nur einmal....



Tja und so ergänzen wir uns. Sie leiht sich ab und an mal meine Kinder, damit sie auch mal HAT

Und ich mir von ihr die gegebene Zeit, damit ich auch mal KANN. :O)



<<
Die Eltern sind die Heiligen!<<<



Jeder sieht das aus seinem Blickwinkel. Hättest du Kinder , würdest du wohl auf Qrchidees Seite stehen. Und hätte sie keine, sie dann wohl auf deiner.(reine spekulation)



Ich kann orchidees Argumente z.T. verstehen. Mutter zu sein wird hier in deutschland nicht wirklich als Leistung gewertet.

Nur die 3 jahre Elternzeit wird an die Rente angerechnet, danach nicht mehr. Warum das, erziehe ich meine Kinder nur die ersten 3 Jahre und danach nicht mehr? Als Arbeitnehmer werden die kompletten Arbeitsjahre an die Rente gerechnet.

Klar werden jetzt viele sagen , wir zahlen ja auch ein. Aber tue ich das nicht auch? Wenn ich meine Kinder auf ihrem Weg zm Erwachsenwerden begleite (Und die Ausgaben dafür sind nicht gering) zahle ich dann nicht auch was ein, nur eben auf einer anderen Ebene?

Demanch wird doch ein Arbeitnehmer höher bewertet als eine "nur" Mutter.



Kleines Beispiel:

Klassentreffen: Hey Ursel, mensch wir haben uns ja lange nicht gesehen, was machst du so?

U: Och, ich bin Flugbegleiterin

na da kommst du bestimmt viel herum und hast viel zu erzählen.

Und du MaPa was machst du so?

MaPa: Bin Verheiratet und habe 2 Kinder

AHA, schön,schön

Ursel erzähl doch mal in welche Länder bist du den schon so geflogen?



Da muß ich doch echt nichts mehr zu sagen oder?



Es ist halt so das viele Kinderlose denken, Mütter hätten nichts geistreiches, aufregendes oder interessantes zu erzählen.

Das wir zwischen Windeln , Eiteitei und Herd verkümmern.



Der Neid und die Hetze einiger Mütter gegenüber den Kinderlosen rührt vielleicht nur daher, weil sie sich nicht wirklich für ihr Mutterdasein gewührdigt und beachtet fühlen. "sniff"



Ein "Karriere-Mensch" wird für seine erbrachte Leistung gewürdigt und beachtet. Sei es eine Lohnerhöhung, Beförderung, Firmenwagen usw.Er bekommt seine Bestätigung nicht nur von seinem Partner sondern von Chef, den Kollegen oder dem Verdienstkreuz für was weiß ich.



Mir hat (außer im Familienkreis)noch Niemand auf die Schulter geklopft und gesagt: "Toll, wie sie das so deichseln mit 2 Kindern , Nebenjob und Haushalt. "heul" :O)



Ach ja, auf das eigendliche Thema will ich dann auch noch antworten. "grins"



Es gibt genug unerwünschte Kinder in Deutschland,da muß man die Leute nicht noch zum Kinderkrigen "zwingen" nur weil sie sonst angst haben müssen bei der Rente

benachteidigt zu werden.



Roman ende



netter Gruß von MaPa



















geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: