title image


Smiley Re: Tabellen vs. CSS...oder CSS und Tabellen
Aloha,



ja, mit Tabellen zum Positionieren habe ich auch mal gearbeitet. Wie sicherlich Viele hier. Ich habe das ganze Programm durch. Bilder zerschneiden und in Tabellen wieder zusammensetzen, transparente Ein-Pixel-Graphiken, Tabellen verschachteln einzig und allein um der Seite auch im NS4 einen Rahmen geben zu können. Teilweise kann man sich die Seiten heute noch anschauen, meine alten Sachen bei geocities zum Beispiel. Und graphisch halte ich persönlich sie teilweise heute noch für gelungen.



Aber ich bin trotzdem davon ab und nehme CSS. Nicht, weil mir irgend jemand einen Ideologie triefenden Vortrag über Semantik gehalten hätte. Die war mir Wurscht. Wegen der Barrierefreiheit habe ich es auch nicht gemacht. Daß die Seitengröße deutlich schrumpft, hat mich nicht die Bohne interessiert. Suchmaschinen mögen das nicht? Egal, ich wollte die Effekte erzielen.



All diese Dinge kamen später ganz von selbst oder haben sich bedingt. Bei mir war es allein folgender Grund: Es war mir irgendwann leid, mich durch zig verschachtelte Tabellenzellen wühlen zu müssen, um Änderungen am Aussehen vornehmen zu können. Die Tabellenstruktur teilweise aufzubrechen und anders wieder zusammenzufügen. Ein Heidenaufwand! Und man kannt es ja, sitzt man länger an einer Seite, sieht man sich schnell daran satt. Dann möchte man hier oder dort was ändern und dann jedes Mal so ein Spektakel.



Du hast ja einen graphischen Hintergrund soweit ich das weiß. Nehmen wir an, Du gestaltest ein Poster oder eine Wandzeitung oder ähnliches. Du hast Bilder, Texte, Überschriften und einen Hintergrund, setzt sie in Folien oder Ebenen und ordnest sie so an oder verschiebst sie, bis es dem entspricht, wie Du es Dir vorstellst. Gefällt es Deinem Auftraggeber nicht, verschiebst Du es weiter oder wechselst einzelne Folien (Ebenen) aus. Hat man CSS verstanden, gibt es einem weitgehend (nicht vollständig) diese Freiheit. Dies in Tabellenzellen zu setzen, ist wie Meißeln in Stein, entspräche einem Kleber, den Du unter die Folien gestrichen hättest. Änderungen sind nur möglich, indem Du alles auseinanderreißt.



Sicher ist die Lernkurve bei CSS erst einmal hoch. Und sicher können einen die Macken der Browser zur Verzweiflung bringen. Aber das war mit Tabellen nicht anders. Die so schön zerschnittenen Graphiken haben auf einmal unschöne Abstände oder sehen zerissen aus. Der whitespace-Bug des IE dürfte Vielen noch bekannt sein. Der NS4 hat uns überhaupt erst darauf gebracht, zig Tabellen ineinanderzustapeln. Und dies für zum Teil winzigste Effekte.



Es müssen nicht unbedingt immer die Gründe zum Wechseln zu CSS sein, die hier genannt werden. Vielleicht findest Du ja mal Deinen ganz persönlichen Anstoß dafür.



hth, lacki






The cosmos is all there is, all there ever was and all there ever will be.
american astronomer Carl Sagan (November 9, 1934 – December 20, 1996)



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: