title image


Smiley Re: Was habt ihr für Erfahrungen mit der Aufnahme von Sendungen per TV-Kart
BTW: Ich such noch eine gute TV-Karte - kennt ihr evtl. eine g�nstige die mehrere Standards unterstüzt?

--> Am liebsten wäre mir analog + DVB-T + DVB-S + DBV-C (Radio wäre auch schön - weiss ja nicht, ob das ausser bei analog einen Unterschied macht).

-> Soll also so 'ne Art eierlegend Wollmilchsau sein. :-)



Die Kombination macht m. E. überhaupt keinen Sinn. Nahezu alle Programme, die Du mit analog, DVB-T oder DVB-C empfangen kannst, werden auch über DVB-S ausgestrahlt, welches neben DVB-C(Quelle ist in den meisten Kabelnetzen DVB-S) zugleich die beste Bildqualität liefert. Ausnahmen sind eigene Angebote der Kabelnetzbetreiber. Radio wird ebenfalls über digital ausgetrahlt.



Da das digitale Signal bereits als MPEG2 gesendet wird, ist ein Hardware-Encoder überflüssig bzw. nur bei älteren Rechnern(<500 MHz) nötig. Für das Realtime-Umrechnen der Aufnahme nach DivX dürfte Deine CPU jedoch zu schwach sein.



Wenn Du auf CI(PayTV o. ä.) verzichten kannst, empfehle ich Dir für DVB-C die Technisat Cablestar 2 in Kombination mit dem DVBViewer Pro. Läuft so bei mir schon seit über einem Jahr quasi als Video DVD-Recorder.



Wie läuft eigentlich das Timeshifting ab?



Der MPEG-2-Stream wird so wie er empfangen wird, auf der Festplatte(oder im Ram) abgelegt und dann daraus gelesen.



Ich hab das so verstanden, dass ich den Film anschauen und auch in der laufenden Aufnahme hin und her springen kann.



Richtig.



Wird das System dann durch die vielen Plattenzugriffe nicht langsamer?



Nein, zumindest nicht spürbar. Die Datenmenge schwankt je nach Datenrate zwischen ca. 1,5 und 4 GB pro Stunde.



Kann man den Rechner während der Aufnahme eigentlich noch gebrauchen oder ist es eher ratsam ihn "in Ruhe" seine Aufnahme machen zu lassen?



Die o. g. Kombination ist dagegen nahezu immun. Das einzige, was ich während der Aufnahme tunlichst unterlassen würde, ist das Defragmentieren der Festplatte, auf der die Aufnahme stattfindet. Bei deaktivierter Audio-/Video-Ausgabe ist die CPU-Belastung kleiner 1 Prozent.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: