title image


Smiley Das kann und darf er gar nicht ... (inside)
Betriebsrat einschalten. Wenn nicht vorhanden an die Gewerkschaft wenden.



Der AG ist verpflichtet seine Unterlagen so in Ordnung zu halten, dass er noch weiß wer, wann, wieviel Urlaub genommen hat. Eine so pauschale Aussage wie bei dir darf er gar nicht machen.



Ich z.B. wurde 1 Woche vor Weihnachten wg. einer kleinen lokalen/ambulanten Operation 3 Tage krank geschrieben. In dieser Zeit hatte ich aber Urlaub. Diese 3 Tage werden wieder gutgeschrieben wenn man den gelben Zettel vorlegt.



Dieser Resturlaub muss dann spätestens bis zum letzten Kalendertag im März des Folgejahres (also bis 31.03.06) genommen werden, da er sonst verfällt. Diese Regelung ist gesetzlich verankert und kann nicht einfach durch den AG weggewischt werden. Und diese Regelung gilt auch, wenn der Urlaub in 2005 aus anderen Gründen nicht vollständig genommen werden konnte. z.B. wenn es der AG versäumt hat einige Urlaubstage zeitlich in 2005 unterzubringen.



Eine Beweispflicht hast du nicht - trotzdem sage ich (Betriebratsmitglied) immer, dass man seine eigenen Unterlagen auch aufheben soll um notfalls was in der Hand zu haben. Eine Pflicht ist das aber nicht (bzgl. genommener Urlaub).

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: