title image


Smiley Theoriefrage: Datenstruktur für System buffer?
Hallo,



um es kurz zu machen (bezogen auf alle DBMS):

für den Zugriff auf die Festplatte gibt es ja optimierte Datenstrukturen, konkret sind es meist B*-Bäume (um so wenig wie möglich Blöcke lesen zu müssen, bis der gesuchte gefunden ist).



Vorher wird ja geprüft, ob die gesuchte Seite nicht bereits im Systempuffer vorhanden ist. Wie wird das gemacht? Werden alle Seiten im System buffer durchlaufen, oder gibt es eine eigene Datenstruktur? Array oder Baum?



Ich sehe darin ein Problem, daß ja Teile des SB auch (vom Betriebssystem) auf die Platte ausgelagert werden können -> müßte jedesmal ein- und ausgelagert werden; das kann nicht sein!



Vielen Dank im voraus

winter2

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: