title image


Smiley Vielleicht weiss das jemand: Widerrufsrecht im Einzelhandel?
Hallo zusammen.



Ich wollte Mittwoch Abend etwas kaufen, dass der Laden natürlich nicht mehr hatte (obwohl das Angebot erst seit Morgens galt, aber das sei jetzt mal egal). Ich habe dann also eine Kundenbestellung aufgegeben ... soll aber bis zu 2 Wochen dauern, bis die da ist.



Im Nachhinnein hab ich mich aber so sehr über den wirklich miesen Service in dem Laden aufgeregt (nen Servicecenter, das erstmal nicht merkt, dass dort ein Kunde wartet, da das Gespräch mit der Kollegin wichtiger war und dann keine Ahnung hat und einen von einem Mitarbeiter zum anderen schickt, "Bestellmöglichkeit" wurde erst auf Nachfrage überhaupt erwähnt, zum Ausfüllen wurde kein Stift dazu gegeben, der Mitarbeiter hat einen nicht beim ausfüllen unterstützt ...), dass ich mir einen ähnlichen Artikel lieber (auch noch für weniger Geld) im Internet kaufen möchte.



Habe denen also Gestern per Mail einen Widerruf geschickt und um Bestätigung gebeten. Kam bisher natürlich noch nichts und ich werd da wohl nachher mal anrufen ...



Wie sieht das rechtlich aus? Ich habe nur Namen, Anschrift und Telefon angegeben, nichts angezahlt, nichts unterschrieben. Bin ich jetzt (wo ich ja den Widerruf per Mail geschickt habe) trotzdem verpflichtet, den Artikel abzunehmen? Im Internet habe ich ja das 14 Tägige Widerrufsrecht (das im Fernabsatzgesetz geregelt ist), aber wie ist das im Einzelhandel?



Danke und Gruß

Stefan


Theorie ist, wenn man weiß, wie es funktionieren soll, es aber trotzdem nicht geht.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: