title image


Smiley Autokauf geht in die 2. Runde
hallo,



der cdi ist weg, nun ich erst mal nen gang zurück geschaltet und mir bei Opel nen Vectra angesehen. Natürlich hatte der einen Frontschaden. Nach dem ich unter den Auto

vor kriche standen da 2 Verkäufer, ich rief 6 und der Wagen ist vom Hof.

"Nö, wir müssen mal kalkulieren und die Gewährleistung, da kommen wie bestimmt auf

9". Ich zeigte den das augedruckte Angebot von MB 14980,- . Hecktische Ausreden.



Ich ließ mir 5 Fahrzeugangebote machen von denen keine Schäden bekannt sind, "wir

holen Ihnen das Fahrzeug auch aus der Filiale in Pirna wenn Sie Interesse haben".



Ich lehnte ab und fuhr selbst dort hin um nicht unnötige Kosten zu verursachen, ich

bin kein Schwein. In Pirna angekommen, stand ich alleine auf dem Hof und bin ums

Heck des Vectras geschlichen. NA KLAR Karre war krum, in der Rille der

Schwellerverkleidung war noch Fett drin ! Vom Sprünebel gefährdete Teile fette ich

auch immer ein. Als ein Hänlder kam machte er die Motorhaube auf, er mußte nicht das

ich schon unterm Heck gelegen hatte, ich schnüffelte ne Weile um den Motor, war

alles ok, Haube machte der Dealer zu und Fand keine Antwort auf die Frage, was der

Wagen mit dem Heckschaden kosten soll.





Der Händler wußte natürlich nichts von einer Reperatur, schaute aber emsrig in den

Unterlagen. NEIN nichts zu finden. Ich könnte schwören, der Wagen ist im selben

Autohaus gemacht wurden, keinen Meter gefahren, keine Waschanlage seit der Reperatur

gesehen. Die versprühnebenlte Radmulde rostet schon mal munter los, keine Zeit

verlieren:-)







Dann bin ich zu VW, Passat leider mit Pumpe-Düse, aber ich habe mir heute sagen

lassen PD ist nur drinn wenn D und I rot sind, sonst nicht, egal. Zum Glück standen

dort 2 Modelle. Das was weg mußte war schon mal ausgepreist. Ich nun handwerkliche

spuren in den Radmulden vorn entdeckt, mit dem anderen Passat verglichen, sah anders

aus, dann hat VW ne Schutzleiste an den Seiten, wobei ein kleiner Teil auch am

Kotflügel befestigt ist, das Teil am Kotflügel war blank/neuwertig, an der Tür

verblichen/gräulich, AHA!!, Unter dem Heck war bei diesem Modell die Kante welche

wie Grauguß von der Oberfläche her aussieht ( Pöröse oberfläche ) nicht über das

ganze Heck, sondern ab gut der Hälft so schmierig/rostschutzig, beim anderen Modell

war die ganze Kante/Ladekante unter der Stoßstange so porös von der oberfläche.

An den "Plastikschrauben" in den vorderen Radmulden wurde auch schon mal mit einem

viel zu kleinen Schraubendreher gewerkelt.



Nachtigall ick hör dir Tapsen !



Der Händler begründete die unterschiedlichen Plastikteile damit, "Schauen Sie mal hier an der Stoßstange beim Golf, die sehen auch etwas anders aus als an den Türen".

Ich erkannte jedoch keinen Unterschied. Mein Gott der kapierte nicht was ich meinte.



Das letzte Register was Händler ziehen ist der Auszug aus der Datenbank wo zu allen Fzgs die Unfallschäden registriet werden. Der hatte natürlich keinen, wird ja auch nicht alles gemeldet. Beide Radaufhängungen incl. Federn usw. waren jedenfalls sauberer als der Lack.



Für heute habe ich denn erst mal aufgegeben ... ich glaube ein heimliches Hobby entdeckt zu haben. Nur leider für mich langsam nicht mehr zum Spaß. Ich bin erstmal auf dem Absteigenden Ast. Am WE will ich mal evtl. nen 88ér W124 ansehen, ist schon ne Menge dran gemacht, Herstellercode und Motorcode holen und ab zu ATU fragen obs einen EURO2 Kat gibt. Tiefer geht bald nicht mehr ...



Ich suche doch nur einen guten Gebrauchtwagen ohne jegliche Reperatur an Karosse, ist das denn zu viel verlangt ? Nur Kosten darf er nicht mehr wie ein E 270 T CDI :-)



Kann auch sein, ich sehe mittlerweile Schäden die nicht vorhanden sind. Mit Haaren auf den Zähnen kann es mir aber egal sein. Zweifeln kostet weniger als Lehrgelt.



MFG

RB

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: