title image


Smiley Re: Das Sparbuch und die Arbeitslosigkeit !
"Abgesehen davon: wenn zwei Menschen das gleiche Einkommen haben, und einer spart, während der andere alles mit vollen Händen rauswirft, wird erster bei Arbeitslosigkeit seine Ersparnisse angreifen müssen, während zweiterer Stütze aus der Solidargemeinschaft bekommt. Dies konterkariert den Aufruf zur privaten Vorsorge, oder nicht?

"

Nein, eben nicht. Die Solidargemeinschaft hilft denen die zu wenig haben, die Gründe warum sie zuwenig haben spielen hier kein Rolle (Sonst könntest du ja auch jemanden vorwerfen er habe z.B. in der Ausbildung zu wenig aus sich gemacht und wäre deswegen selbst schuld an seiner misslichen Lage?)

Es ist ja sowieso ein Phänomen der Zeit das sich heutzutage derjenige, der sich selbst aus eigener Kraft helfen kann, gegenüber dem, der zwangsläufig auf Kosten der Allgemeinheit lebt, benachteiligt sieht. Aber da würden wir ja wieder zur allseits beliebten Neid Diskussion zurückkommen...(Nur das sich hier absurderweise der Neid auf Leute abzielt die nun wahrlich nicht zu beneiden sind...)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: