title image


Smiley Re: Das Sparbuch und die Arbeitslosigkeit !
Natürlich ist das nicht o.k. Aber was meinst du, wieviele Leute genau aus diesem Grund Bargeld unterm Kopfkissen haben (oder wo auch immer). Übrigens nicht nur Arbeitslose. Ein Arbeitskollege hat, um die Vermögenssteuer (gibt's ja nicht mehr) zu umgehen, eine beträchtliche Menge Bargeld im heimischen Geldschrank.

Du wirst aber auch zugeben müssen, dass die Aussage, dass das Sparbuch zur Altersvorsorge dient, ziemlich an den Haaren herbeigezogen ist. Ich glaube kaum, dass jemand so blöd ist, die Altersvorsorge auf dem Sparbuch zu bunkern (Inflation höher als Sparzinsen).

Insofern stehe ich voll hinter dem Richter. Das Vermögen ist erst einmal aufzubrauchen, ehe die Solidargemeinschaft beansprucht wird.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: