title image


Smiley Trotzdem zu teuer...
N'Abend!



Zugegeben: Ein IBM-Notebook ist nett. Die Features sind wirklich erste Klasse (man denke nur mal an die Tastaturbeleuchtung...) und sie haben ja auch einen guten Ruf.



WENN ich mir allerdings mein T42 auf der Arbeit so anschaue bin ich irgendwie trotzdem nicht begeistert.

Die Qualität des Gehäuses stellt micht nicht zufrieden. So gibt die Handballenauflage z.B. deutlich nach und einige Tasten der Tastatur funktionieren seit Anfang an irgendwie "komisch".



Und ich befürchte, dass die Geräte jetzt unter vollständiger Regie von Lenovo nicht gerade besser werden.



Vergeiche ich das T42 z.B. mit meinem Compaq N600 oder meinem Samsung X10, so macht das Compaq-Gerät einen hochwertigeren Eindruck und auch das Samsung steht nicht schlechter da.



Daher stellt sich mir wirklich die Frage, ob man als Student (!) 3000,- Eur für ein solches Gerät ausgeben muss.

Denn es gibt auch für die Hälfte des Geldes zuverlässige Geräte - und selbst bei halber Lebensdauer und einem Neukauf hat man erst dann so viel bezahlt wie für ein IBM ;-)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: