title image


Smiley ... und eine letzte Antwort ...
ob man die Sache auch mit einer Formel zum Beispiel über Winkel beschreiben kann, oder ob es mit der theortischen Betrachtung ausreicht.



Mir muss die 'theoretische Betrachtung' ausreichen, weil ich die sicher mögliche Berechnung nicht beherrsche. Ob sie Dir und Deinen Prüfern ausreicht, kann ich nicht beurteilen.



wenn der Elektronenstrahl durch den schrägen Kondensator abgelenkt wurde, dann verläuft er ja auch nicht mehr senkrecht zum Magnetfeld. Würde das bedeuten, dass der Strahl dann auch weniger durch das Magnetfeld abgelenkt wird und daher die auf ihn resultierende Kraft mehr aus der Kraft durch den Kondensator stammt?



Meine (ohne Gewähr abgegebene) 'theoretische Betrachtung' beruht darauf, dass auf den Strahl hier zwei Ablenkkräfte einwirken, von denen jede eine Stärke und eine Richtung hat. Die tatsächliche Ablenkung erfolgt dann in der resultierenden Kraft und Richtung.



(Ich wiederhole mich.)



Dieter

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: