title image


Smiley Re: kapier ich nicht !
Hallo Walter,

so ist nun mal ein Induktionsbeweis:

Auszug aus einer Beschreibung:

Die vollständige Induktion liefert eine Methode Aussagen für alle natürlichen Zahlen in zwei Schritten zu beweisen:



Man nimmt an, dass A(n) für ein festes n in N gilt. (Beachte: Ob A(n) wirklich gilt, steht nicht zur Debatte!)

Nun zeigt man, dass, wenn A(n) gilt, auch A(n+1) zutrifft; also, wenn die Aussage A für ein festes n in N wahr ist, dass sie dann auch für den Nachfolger von n erfüllt ist.

Woher weiß man aber, dass A(n) gilt?

Um dies sicherzustellen führt man normalerweise zuerst den Induktionsanfang durch: D.h. Man zeigt, dass A für welches die Aussage richtig sein soll, auch wirklich wahr ist (in der Regel ist also zu zeigen, dass A(1) wahr ist).

Somit weiß man, dass



A(1) wahr ist und

die Folgerung:[Wenn A(n) gilt, so folgt, dass sie auch für den Nachfolger A(n+1) zutrifft] wahr ist



Sei in deinem Fall für n die Behauptung bewiesen, also

wenn max(a, b) = n => a = b (Induktionsvoraussetzung), dann folgt der Rest von selbst.



Aber du hast erkannt, wo der Hase im Pfeffer liegt: Man muss den Induktionsanfang für jedes beliebige, aber feste n beweisen können, und das funzt in diesem Fall wohl nicht.


Gruß Worti <img src="http://media2.giga.de/2015/06/snapchat-smiley-sonnenbrille.png">



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: