title image


Smiley ein Herz für "Rentner"!
Hab ich. Schliesslich muss ich mich täglich mit solchen rumärgern und denen erzählen, warum deren Geraffel nicht funktioniert und wie sie es zum laufen bringen ;););).



Und darum erklär ich dir jetzt auch, was der elektrotechnische "Innenwiderstand" (besser "Innenimpedanz") ist. Er ist allgemein definiert über den Quotienten aus Leerlaufspannung durch Kurzschlussstrom.

Man darf den Verstärker natürlich nicht kurzschliessen und u.U. auch nicht leerlaufen lassen. Also belastet man den Verstärker mit zwei unterschiedlichen Lasten und errechnet aus der daraus resultierenden Strom-Spannungs-Widerstands-Matrix die Ausgangsimpedanz des Verstärkers. Das kann man jetzt zusätzlich bei verschiedenen Frequenzen machen und daraus versuchen, auf die realen- und Blindanteile der Impedanz zu schliessen (letzteres wohl das, was man als "dynamischen Innenwiderstand" meint).



Wenn du diese Messung nun zur Sicherheit mit unterschiedlichen Lastwiederstandwerten widerholst, wirst du aber mit Entsetzen feststellen, dass der Innenwiderstand bei jeder Messung ein anderer ist. Und wenn es ganz dumm läuft, wirst du sogar mal negative Impedanzen errechnen und du wirst dich wundern.

Und dann kommt wieder der wissende Student ins Spiel und erklärt dir, dass der Verstärker auf Grund seiner Regelung/Rückkopplung keine lineare Quelle ist. Und weil du dich evtl. nicht sofort erinnern wirst, was "lineare Quelle" bedeutet, wird er weiter erklären. Und er wird versuchen, dir die Grundlagen der Regelungstechnik näher zu bringen. Er wird dir erklären, dass eine Regelschleife so arbeitet, dass eine Führungsgrösse mit einer Regelgrösse verglichen werden muss. Die Differenz aus beiden Werten wird gebildet, wird er sagen, und wird danach in ein Regelglied gegeben, das daraus die Stellgrösse generiert, wie dann das Stellglied so reagieren lässt, dass die anfänglich genannte Differenz kleiner oder gar Null wird.

Und vielleicht wirst du dann erkenne, dass auch ein fest eingebauter Widerstand einfach so "ausgeregelt" werden kann wie irgendwelche anderen Störgrössen. Und vielleicht wirst du den Studenten aber auch gar nicht verstehen. Dann wird er irgendwann entnervt aufgeben, weil er hier schon eine gute DIN A4 Seite vollgeschrieben hat, und weil er daran denken wird, dass nebenan 10 zum bersten gefüllte Ordner stehen und darüber nochmal ein Regal voller Bücher, die sich mit diesen und dazu verwandten Themen beschäftigen. Und da vermutlich die anderen diese Gedanken schon vorher haben, lassen sie es von vorn herein :).



lg
-- But existing is basically all I do!

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: