title image


Smiley Re: an euch alle! Quatsch! nur an Alphie
Zitat:"aber zum exakten Durchbohren dürfte dieses Ding nicht genau genug sein"

Über Genauigkeit bzw. Exaktheit haben wir uns ja weiter unten schon unterhalten.

Bei (fast?)allen der vorgestellten Methoden ist die Genauigkeit für die Lage der zweiten Bohrung stark vom Durchmesser des Rohres abhängig.

Deine Aufgabenstellung hinkt gewaltig an diesem Punkt,

dass KEINE Forderung (in Zahlen) an eine Genauigkeit formuliert worden ist.



Das gehört einfach dazu.

Das bestimmt aber dann auch ganz klar die Auswahl der Werkzeuge und Maschinen.



Wenn Du das "Ding" von Westfalia mit Überlegung einsetzt und es genügend eigene Genauigkeit aufweist,

kannst Du sicher auch eine entsprechende Genauigkeit der Bohrungen am Werkstück erreichen.

Bei handelsüblichen Bohrern einerseits und Rohrdurchmessern die mit diesen Bohrern andererseits ohne Umschlag zu bewältigen sind,

kannst Du bestimmt eine Genauigkeit ± 2/10 mm erzielen.



reicht das?







geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: