title image


Smiley Re: Frage zur Übertaktbarkeit bei 0.11 micron gegen 0.13 Chips??
"Kleinere Strukturen bringen erhebliche Probleme mit Leckströmen."

Das ist tendenziell richtig.



"Daher hat sich bei ATI auch die Einführung der aktuellen Karten mit der 0,09µm Fertigung um mehrere Monate verzögert."

Das stimmt wohl nicht. Angeblich gab es ein Problem in einer zugekauften Komponente, die verhindert hat, dass Taktraten über 500MHz möglich werden. Mit Leckströmen gab es wohl keine Probleme. Allerdings sind ja die 0,09µm Intel Prescotts für ihre Leckstörme und den daraus folgenden hohen Stromverbrauch berüchtigt. Bei der Fertigung in 0,065µm scheint die Lage schon deutlich entspannter. Und laut Intel hat man das Problem bei 0,04µm dann richtig im Griff.

Und bevor ich es vergesse, allem anderen kann ich nur 100%ig zustimmen. Absolute Aussagen zum Übertakten sind einfach nicht möglich.





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: