title image


Smiley Re: Das Sparbuch und die Arbeitslosigkeit !
>Das Landessozialgericht bestätigte dagegen die Auffassung des Sozialgerichts Marburg, dass nur ein strikt für das Alter reserviertes Vermögen - beispielsweise eine Kapitallebensversicherung - in diesem Sinne geschützt sei.



Ich rege mich hauptsächlich über diesen Satz auf. Warum wird den Leuten denn nicht zugetraut, dass sie ihre Alterssicherung selber verwalten, anstatt es einer geldgierigen Bank oder Versicherung jahrzehntelang in den Rachen zu werfen. Wer die zeit nicht scheut und die Kenntnisse dafür hat, kann mit selbt verwalter Anlage wesentlich mehr als die paar Prozentchen einer Lebensversicherung rausholen. Dass man das dann nicht 20 Jahre fest anlegen kann, dürfte klar sein.



>Ein Sparbuch sei keine typische Anlageform für die Alterssicherung.

und auch ungeeignet bei den paar zinsalmosen dafür



Viele Grüße





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: