title image


Smiley Re: Hilfe bei Natursteinverlegung ?
leider schreibst Du nicht, um was für eine Sorte Stein es sich handelt und, wie mit welchem Material Du arbeiten möchtest.

Wenn die alte Stufen in Mörtel gelegt wurden, dann hast Du ja so ca. 5 cm "Unterbau", die aufzufüllen wären.

Falls Du die Stufen aber kleben kannst, d.h. der "Unterbau" maximal 10mm gross ist, dann kannst Du selbstverständlich Kleber sowohl für die glatte Seite als auch für die angerauhte Seite nehmen, das ist Jacke wie Hose.

Wichtig ist nur, was für eine Sorte Stein du kleben möchtest. Falls es Granit ist, musst Du speziellen Natursteinkleber nehmen (meistens weiss), sonst scheint der Kleber durch den Stein und chemische Reaktionen sind bei falschen Klebemörteln auch nicht auszuschliessen. Natursteinkleber hält auf jedem Stein. Am besten machst Du die zweiseitige Technik. Sowohl der tragfähige, saubere Untergrund muss mit Fliesenkleber aufgezahnt werden (Spezialspachtel, nehme am besten einen mit 6mm oder mit 8mm) und die Gegenseite, also der Untergrund der Stufe bzw. Fliese sollte ebenfalls eingezahnt werden mit dem Kleber. Bei dieser Technik hält es später bombenfest. Sehe bitte, das die gesamten Flächen eingearbeitet sind und nicht hohle Nester ohne Kleber verbleiben. Hier sammelt sich später Wasser bzw. Feuchtigkeit und dann droht Bruch.

Lege im übrigen erst die Stufe und dann die Kopfseite. So läuft das Wasser fachgerecht ab.

Besorge Dir einen stabilen Gummihammer oder am besten einen sogenannten Fäustel (viereckiger Stahl) mit einer viereckigen Gummikappe darauf.

Tock, tock, tock, vorsichtig anschlagen mit der Gummiseite (:o))

Und, besorge Dir bitte vorher Holzkeile, wie Sie für Türen- oder Fensteinbau genommen werden. Kunststoffkeile gehen auch. Die treibst Du bitte vorsichtig waagerecht zwischen dem Tritt und dem senkrechten Stoss, so dass ca. 6mm Luft oben und unten bei dem Stoss verbleiben. Dieser Spalt wird später, wenn alles fest ist, mit speziellen Fugmittel für Naturstein verfugt (Silikon geht zur Not auch, ist aber nicht so haltbar)

Noch eines: Falls Du doch mit Zement arbeiten musst, also mit Sand und Zement, d.h. Mörtel, dann mache den Mörtel nur knapp erdfeucht, also einen Hauch feucht. Und nehme bei dem Zement speziellen chromatarmen Zement für Natursteinarbeiten, damit es später nicht zu Ausblühungen kommt.

Viel Spass

Justus

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: