title image


Smiley Re: Textdatei einlesen?
Hi,



du versuchst eine mit Semikolon separierte Textdatei in eine Tabelle einzulesen. Dafür hat Excel eine eigene Methode und macht sowas normalerweise in einem Rutsch.



Application.WorkBooks.OpenText(...) heißt das gute Stück und MS meint folgendes dazu:





Lädt und analysiert eine Textdatei als neue Arbeitsmappe mit einem einzelnen Blatt, das die analysierten Daten enthält.



Syntax



Ausdruck.OpenText(Filename, Origin, StartRow, DataType, TextQualifier, ConsecutiveDelimiter, Tab, Semicolon, Comma, Space, Other, OtherChar, FieldInfo)



Ausdruck Erforderlich. Ein Ausdruck, der ein Workbooks-Objekt zurückgibt.



Filename String erforderlich. Gibt den Dateinamen der zu öffnenden und zu analysierenden Textdatei an.



Origin Variant optional. Gibt die Herkunft der Textdatei an. Zulässig ist eine der folgenden XlPlatform-Konstanten: xlMacintosh, xlWindows oder xlMSDOS. Ohne Angabe dieses Arguments werden die aktuellen Einstellungen im Dropdown-Listenfeld Dateiursprung des Text-Assistenten verwendet.



StartRow Variant optional. Die Zeilennummer, ab der der Text analysiert werden soll. Die Voreinstellung ist 1.



DataType Variant optional. Bestimmt das Spaltenformat der Daten in der Datei. Zulässig ist eine der folgenden XlTextParsingType-Konstanten: xlDelimited oder xlFixedWidth. Die Voreinstellung ist xlDelimited.



TextQualifier Variant optional, das den Textkennzeichner festlegt. Zulässig ist eine der folgenden XlTextQualifier-Konstanten: xlTextQualifierDoubleQuote, xlTextQualifierSingleQuote oder xlTextQualifierNone. Die Voreinstellung ist xlTextQualifierDoubleQuote.



ConsecutiveDelimiter Variant optional. True, falls aufeinanderfolgende Trennzeichen als ein Zeichen interpretiert werden sollen. Die Voreinstellung ist False.



Tab Variant optional. True, falls das Tabulatorzeichen das Trennzeichen ist (DataType muß den Wert xlDelimited haben). Die Voreinstellung ist False.



Semicolon Variant optional. True, falls das Semikolon das Trennzeichen ist (DataType muß den Wert xlDelimited haben). Die Voreinstellung ist False.



Comma Variant optional. True, falls das Komma das Trennzeichen ist (DataType muß den Wert xlDelimited haben). Die Voreinstellung ist False.



Space Variant optional. True, falls das Leerzeichen das Trennzeichen ist (DataType muß den Wert xlDelimited haben). Die Voreinstellung ist False.



Other Variant optional. True, falls das durch das Argument OtherChar angegebene Zeichen das Trennzeichen ist (DataType muß den Wert xlDelimited haben). Die Voreinstellung ist False.



OtherChar Variant optional (erforderlich, falls Other den Wert True hat). Gibt das Trennzeichen an, falls Other den Wert True hat. Wird mehr als ein Zeichen angegeben, wird nur das erste Zeichen verwendet und die restlichen Zeichen werden nicht beachtet.



FieldInfo Variant optional. Eine Matrix mit Informationen zur Analyse der einzelnen Datenspalten. Die Deutung hängt vom Wert von DataType ab.



Wenn die Daten getrennt sind, ist dieses Argument eine Matrix aus zweielementigen Matrizen. Jede zweielementige Matrix gibt die Umwandlungsoptionen für eine bestimmte Spalte an. Das erste Element ist die Spaltennummer (beginnend mit 1) und das zweite Element ist eine der folgenden Zahlen, die angeben, wie die Spalte analysiert wird.



1 Standard

2 Text

3 Datum im Format MTJ

4 Datum im Format TMJ

5 Datum im Format JMT

6 Datum im Format MJT

7 Datum im Format TJM

8 Datum im Format JTM

9 Überspringe die Spalte

Die Spaltenangaben können in beliebiger Reihenfolge erfolgen. Wird für eine Spalte keine Analysevorschrift angegeben, wird die Einstellung Standard verwendet. Im folgenden Beispiel wird die dritte Spalte übersprungen, die erste Spalte als Text und die restlichen Spalten mit der Einstellung Standard analysiert.



Array(Array(3, 9), Array(1, 2))



Falls die Quelldaten aus Spalten fester Breite bestehen, gibt das erste Element jeder zweielementigen Matrix die Position des ersten Zeichens in der Spalte (als Ganzzahl; das erste Zeichen hat die Nummer 0) an. Das zweite Element der Matrix legt mit einer Zahl zwischen 1 und 9 entsprechend obiger Liste fest, wie die Spalte analysiert wird.



Im folgenden Beispiel werden zwei Spalten einer Datei mit Spalten fester Breite analysiert. Die erste Spalte enthält Zeichen 1 bis 10. Die Zeichen 11, 12, 13, 14 und 15 werden übersprungen. Die zweite Spalte beginnt mit Zeichen 16 und erstreckt sich bis zum Zeilenende.



Array(Array(0, 1), Array(10, 9), Array(15, 1))

Programmierst Du noch frei oder wirst Du schon von Microsoft verwaltet ( .NET)?



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: