title image


Smiley Re: Leere Eingabefelder
Hallo Loli!



Zu 1.

Warum genügt es Dir nicht, daß man mit einem Klick auf den Datensatzzeiger zum letzten, noch nicht gefüllten Datensatz kommt?



Zu 2.

Stichworte "strukturierte Programmierung" und "Kapselung". Ich würde mit einem Kick auf einer Schaltfläche nicht zwei unterschiedliche Ereignis verbinden. Du schreibst doch auch nicht Deine ganze Anwendung in einer einzigen (Endlos-)Funktion.



Einen Datensatz in einem Formular speichern

Lösungsansatz:

1. Mit Hilfe des Assistenten



 In der Entwicklungsansicht aus der Toolbox eine Schaltfläche in das Formular setzen

 Kategorie DATENSATZOPERATIONEN wählen.

 Aktion DATENSATZ SPEICHERN wählen.

 Schaltfläche FERTIGSTELLEN betätigen



Der Code sieht im Kernbereich so aus:

DoCmd.DoMenuItem acFormBar, acRecordsMenu, acSaveRecord, , acMenuVer70

oder

RunCommand acCmdSaveRecord



2. Durch VBA







Public Function Save(PARM as String)





Dim DBS as DAO.Database

Dim RS as DAO.Recordset



Set DBS = CurrentDb()

Set RST = DBS.OpenRecordset("Meine Abfrage als SQL")

RST.Addnew

Debug.print parm

RST!PARM = PARM

RST.Update

RST.Close

DBS.Close



End Function







Code eingefügt mit Syntaxhighlighter 4.0







Lösungsansatz 1 könnte genügen.



Das Öffnen eines neuen Formulars geht gut mit dem Assistenten; Code leicht anpassen.

Der Kernbereich des Codes sieht so aus:







Dim stDocName As String

Dim stLinkCriteria As String



 strDocName = "MeinSichÖffnendesFormular"

 DoCmd.OpenForm stDocName







Code eingefügt mit Syntaxhighlighter 4.0







Ggf. muß Du als LinkKriterium die ID aus dem alten Formular übergeben. Kommt darauf an, was Du willst.


Viele Grüße von
Spinoza


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: