title image


Smiley Nette Story.
Triangulation wird nicht angewendet. Die Ermittlungsbehörden haben noch keine Handhabe, Triangulation oder Laufzeitmessungsortung anzuordnen, bezahlt wird das sowieso nicht.

Was nicht bezahlt wird und auch nicht gerichtlich angeordnet, wird von den Netzbetreibern auch nicht gemacht.



Handyortungssysteme a la Funkpeilwagen sind erstens wegen des Frequenzhoppings technisch sauschwierig zu realisieren (nicht unbedingt unmöglich) und zweitens noch nicht erlaubt. Selbst wenn also die Ermittlungsbehörden GSM-Ortungsgeräte hätten (was ich nicht ausschließen will), hätten sie arge Probleme, dem Richter zu erklären, wie sie an die sich daraus ergebenden Beweismittel gekommen sind.

Sog. IMSI-Catcher sind die von Dir genannten Repeater-Stationen. Diese machen es zwar möglich, Gespräche mitzuhören, eignen sich aber nicht zur genauen Ortung (nun ja, rein theoretisch macht es die Kopplung von drei weit auseinanderliegenden IMSI-Catchern möglich, das wäre dann die von Dir genannte Triangulationsmethode). Auch diese IMSI-Catcher darf die Polizei nicht anwenden (noch nicht).

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: