title image


Smiley Re: Single - die Zeit heute ...
Hi Andreas!



Gleich mal vorweg: Da ich weder in Berlin wohne, noch Berlin kenne, gehe ich von den Gegebenheitein in Wien aus, welche sich in vielerlei Hinsicht scheinbar kreuzen ;)



Zuerst mal die Antworten auf deine Frage:



1) Nein - Familie ist nicht mehr in. Leider. Mehr dazu später...

2) Ja, es war früher einfacher. Aber ob die Leute deshalb glücklicher waren, sei dahingestellt

3) Bääh - gaaaaaanz kitschig - in der Tanzschule

4) Sehr viel. Aber "Familie" ist nur ein Wort. Es kommt immer darauf an, welche Bedeutung man ihm verleiht. Für mich ist Familie ganz klar Geborgenheit. Zu Hause. Dort, wo ich gerne bin. Ich liebe meine Frau und meine Tochter. Könnte mir nicht vorstellen, ohne sie zu sein. Und wenn ich mal auf Geschäftsreise bin, vermisse ich sie schon am Flughafen.



Das Problem an der heutigen Zeit ist der hohe Lebensstandard. Man kann das interessanter Weise auch gut bei der unteren Schicht sehen, die oft sehr viele Kinder haben (will damit jetzt nicht sagen, das Familien mit vielen Kindern grundsätzlich untere Schicht sind!!! Gott bewahre!). Im Gegensatz dazu wollen viele (vor allem auch jüngere) Menschen mit höherem Lebensstandard ihr Leben genießen ohne Balger im Nacken. Auch Karriere ist oft eine Stolperfalle und eine Familie ist im Grunde genommen Karriere hemmend. Früher war das anders. Da hat man mit 22 geheiratet, der Mann ging arbeiten, die Frau blieb zu Hause. Heute wird erstmal bis 25 studiert. Sowohl man als auch Frau. Dann wollen viele Frauen auch keine Kinder mehr, da sie dadurch eben im Arbeitsleben gehemmt werden. Im Grunde genommen ist es der Egoismus, der keine Familien mehr enstehen lassen will. Es geht immer nur noch darum, was ICH will. Kann das sehr gut an meinem Freundeskreis beobachten. ICH will noch ein bisschen was vom Leben haben - ICH will nicht abhängig sein - ICH will Abends weg gehen können, wann ich will - ICH will keinen Kombi anschaffen und das Cabrio verkaufen - ICH will auf Urlaub fahren wann ich will - ICH will ICH will ICH will -> Gift für Familie. Viele Freunde von uns beneiden uns um unser Leben, weil wir laut ihnen eine Bilderbuchfamilie führen. Wir haben uns früh kennengelernt, geheiratet, Tochter bekommen, Haus gebaut, 2 Autos in der Garage. Aber sie bedenken den Preis dafür nicht: Nach der Arbeit auf ein Bier mit den Kollegen gehen - gestrichen. Cabrio - gestrichen. Urlaub - auf Sparflamme alle 2 Jahre. Kino - dafür DVDs. Mit nem kleinen Kind ist halt nix mehr mit ausleben. Karriere - lässt man etwas schleifen es sei denn, man will in 10 Jahren vom guten Job die Allimente finanzieren. Es ist aber nicht so, das man auf alles verzichtet, aber man schränkt sich doch ein, und das machen viele Menschen einfach nicht mehr.



Zusätzlich dazu scheinst du ja nicht mehr der jüngste zu sein. Da wird es dann mit der Auswahl auch schon schwer. Viele Frauen (ich geh mal davon aus, du suchst Frauen) haben eine gescheiterte Beziehung hinter sich und wollen keine mehr. Andere sind aus bestimmten Gründen immer noch Solo. Und der Rest, mit denen man Familie gründen könnte hat entweder schon eine, oder ist schwer aufzufinden. Ich kann dir nur Raten - Kopf hoch und nicht aufgeben. Ein Risiko wirst du auf jeden Fall eingehen müssen, wenn du Familie gründen willst. Aber mit der richtigen Frau an deiner Seite sollte das kein Problem sein.



so long

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: