title image


Smiley Ein paar "Basics" zu Ereignissen
Hallo Achim,



wenn du in die Ereignisprozeduren ein Stop einfügst und etwas herumprobierst, wird die ganze Sache etwas transparenter:





      

Private Sub ComboBox1_Change()

  Stop

End Sub



Private Sub Worksheet_Change(ByVal Target As Range)

  Stop

End Sub



Private Sub Worksheet_SelectionChange(ByVal Target As Range)

  Stop

End Sub

 



Code eingefügt mit Syntaxhighlighter 3.0







Hier ein paar Bemerkungen zu diesen Ereignissen:

Wenn unter Extras/Optionen/"Markierung nach dem Drücken der Eingabetaste verschieben" ein Häkchen gesetzt ist (Application.MoveAfterReturn = True / Application.MoveAfterReturnDirection = xlToRight), dann werden nach einer vollzogenen Änderung eines Zellinhaltes beide oben aufgeführten Worksheet-Ereignisse durchlaufen.



Das Combobox-Change-Ereignis einer Tabellen-Combobox löst aber (in Excel 2000 mit den Standardeinstellungen) mit einem Eintrag in eine LinkedCell keines der beiden Worksheet-Ereignisse aus, das einer Userform-Combobox aber das Worksheet-Change-Ereignis.



Fazit: Beim Einsatz von Ereignisprozeduren ist Vorsicht geboten, sie sind nicht nur fallweise voneinander, sondern auch von den allgemeinen Exceleinstellungen abhängig. Das alles in den Prozeduren zu berücksichtigen, kann ein Projekt mächtig "aufblasen". Übersieht man dabei etwas, kann es mitunter zu schwer nachvollziehbaren Reaktionen kommen...



Gruß und schönen Sonntag

Günther



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: