title image


Smiley Mal wieder Studiengebühren
Ich hatte ja bereits nachgefragt, wie das so mit Studiengebühren für ein Zweitstudium in NRW ist.

Jetzt habe ich von einem Freund folgendes erfahren:

Er hat bereits ein abgeschlossenes Studium, hat sich aber dann direkt anschliessend an einer Uni in Sachsen-Anhalt eingeschrieben (da gibts wohl keine Studiengebühren) und ist dort seit 2 Jahren Pseudo-Student (spart sich so Krankenkasse und erhält Studi-Vergünstigungen). Er such seit den 2 Jahren einen Job, findet aber keinen, und will deshalb weiterhin eingeschrieben bleiben. An der Uni selbst war er nur zur Einschreibung, klar, er wohnt ja schliesslich nicht in Sachsen-Anhalt und hatte auch nie vor das Fach dort zu studieren.

Jetzt hat er sich für ein Studium an der Fernuni Hagen eingeschrieben. Das will er wohl auch wirklich durchziehen. Naja, nun muss er aber keine Studiengebühren an der Fernuni bezahlen, da er ja bereits in Sachsen-Anhalt Student ist. Ich weiss echt nicht, was ich davon halrten soll, ich selbst wollte ja auch an der Fernuni studieren, habs aber gelassen, da zu teuer wegen Zweitstudium, und er umgeht einfach illegal die Gebühren. Finde ich irgendwie nicht ok, selber will ich es auch eigentlich nicht so machen, wenn das jeder machen würde, können irgendwann die Leute, die wirklich an der besagten Uni in SA studieren wollen nicht mehr da rein, weil solche Pseudo-Studenten die Plätze blockieren...

Was haltet ihr von der ganzen Sache?

Und wieso klappt das überhaupt? Eigentlich ist es doch trotzdem ein Zweitstudium in Hagen, egal ob er noch sonstwo Student ist...

Achso, noch so zu Info: besagter Freund ist nicht arm (also kein Harz4-Typ oder so) hat eigentlich genug Geld von den Eltern, die sind eher reich. Sein Vater ist sogar Politiker, unterstütze diese illegale Aktion aber voll, das finde ich echt total unmoralisch!

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: