title image


Smiley 100 kostenlose SMS im Internet und ein Schreiben vom Anwalt.....
Liebes Forum, ich weiss nicht ob ich hier richtig bin, aber vieleicht kann mir ja jemand trotzdem einen Tipp geben:

ein Bekannter von mir hat im Internet für die Dauer von 2 Wochen 100 kostenlose SMS erhalten, mit der Option, für weitere SMS eine monatliche Gebühr zu entrichten, falls er nicht fristgerecht kündigt. Er muss diese Frist wohl versäumt haben, bekommt aber nun Post von einem Anwalt, der ihm 84 Euro alleine für sein vorgedrucktes Schreiben in Rechnung stellt, zzl. der Gebühren für die SMS, insgesamt rund 125 Euro. In seinem Schreiben weist er darauf hin, dass er von dem Unternehmen beauftragt worden sei, das Geld quasi einzutreiben. Nun meine Frage: sicherlich war oder ist es eine Dummheit solche Vertäge nicht genauer anzusehen, allerdings war ich immer der Meinung, dass zuvor eine ordnungsgemäße Rechnungsstellung zu erfolgen hat. Mein Bekannter sagt, dass er weder eine Rechnung, nich eine Mahnung erhalten habe. Da im Brief des Anwalts mit weiteren Kosten gedroht wird (klingt einschüchternd) vermute ich hier dreiste Abzocke eines Auszubildenden. Hat hier ein Widerspruch einen Sinn oder die Einschaltung eines Anwalts? Ich wäre für einen Tipp sehr dankbar.

Wie wäre denn der weitere Werdegang in solch einem Fall? Wer hat etwas ähnliches schon mal erlebt? Ich möchte dann wenigstens diejenigen warnen und ggf. Verbraucherverbände informieren, damit nicht auch noch andere auf dese Abzocke reinfallen.



S.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: