title image


Smiley Wir gehen da einmal anders ran
Hallo!



Ich bezeichne diese Quelle einseitig, weil sie nicht neutral ist. Aus diesem Grunde kann ich Argumente aus einer solchen parteiischen Quelle, die die Gewerkschaften ja befürworten, wenngleich dies nicht in deren heutiger Form der Fall ist, nicht in eine Diskussion als pro-Argumente für Gewerkschaften anführen, zumal der gesamte Quellentext ja nicht gerade als ausgeglichen bewertet werden kann und hetzerischen Charakter hat.



Um mein Problem mit dieser Quelle zu verdeutlichen und dabei auch bewußt etwas zu übertreiben, möchte ich ein zwei andere Beispiele nennen:



Mein Kampf kann ich auch als Argumentationsgrundlage für den Holocaust heranziehen. Deswegen wird aber weder der Holocaust legitimiert noch ist die Quelle eine sehr gute Argumentationsgrundlage. Denn sie ist die einseitige Sichtweise eines Wahnsinnigen.



Informationsmaterial von Greenpeace konnte ich als Argumentationsgrundlage des Boykotts von Shell-Tankstellen heranziehen, als Brent Spar versenkt werden sollte. Deswegen war damit aber weder der Boykott der Tankstellen nicht ausreichend legitimiert und außerdem war die Quelle genauso schwachsinnig - weil falsch - wie es die Aussagen in "Mein Kampf" und die Aussagen auf dieser verlinkten Seite sind.



Darüber hinaus freue ich mich aber, daß Du den Unterschied zwischen Meinung und Fakt erkannt hast. Vielleicht siehst Du nun auch ein, daß Deine Meinung, wonach ich die Quelle nie vollständig gelesen hätte, auch nur eine Meinung war und kein Fakt, wie Du das schon hingestellt hast ....



Viele Grüße!



Caric12000



P. S.: Ich werde den Text aus dieser verlinkten Seite übrigens nicht mit Dir diskutieren. Denn ich diskutiere nicht auf der Grundlage solcher hohlen und hetzerischen Phrasen. Zitiere also bitte nicht weiter von dieser Seite.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: