title image


Smiley Re: Die Poante musst du mir mal erklären O.T.
> Nicht über Lunix lästern.

> Nur über Lunixkenner, welche anderen (unbedarfteren?) Usern von der einfachen Konfigurier- und Bedienbarkeit erzählen.



Ich habe es nicht persönlich genommen, sollte ich?



Eine Aussage über die "Konfigurier- und Bedienbarkeit" habe ich überhaupt nicht gemacht. Es ging um Freeware, was liegt dann näher als ein Wechsel zu OpenSource (OS muß nicht Freeware sein) und Linux. ;-)



Ich arbeite seit 1995 mit Linux (und Windows) und kenne die Entwicklung (Konfigurier- und Bedienbarkeit) von Linux und Windows auf dem Desktop.

Wenn man seine Windows-Brille absetzt, seine Vorurteile stecken lässt, bereit ist, sich mit den Grundlagen zu beschäftigen, dann sind die Systeme Unix/Linux/BSD besser als ihr Ruf (unter den DAUs) und als Windows allemal.



Das Problem ist nicht Linux, sondern es sind die fehlenden Linux-Treiber der Hardwarefirmen. Einige wichtige Firmen haben es erkannt und korrigiert, und es werden stetig mehr Firmen. Die Linux-Unterstützung sollte beim Hardwarekauf ein Kriterium sein, dann funktioniert es auch mit der "Konfigurier- und Bedienbarkeit".



In diesem Sinne



graviton





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: