title image


Smiley Re: Na ja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
**Ohne jetzt Deine Hoffnung von einem komplett-arbeitslosen-Europa zu zerstören++



Du verwechseltest da was! Ich hab davon nicht geschrieben. Nur kann ich das Gejammer - von wegen zu wenige Kinder - nicht mehr hören.

Es ist nun mal Fakt, das die Zukunft für unsere Kinder nicht rosig aussieht.

Wenn ich dann wieder mal in der Zeitung lese – Familie mit 6 Kindern weiß nicht, wovon sie Leben soll – kommen mir die Tränen, aber vor Wut!





++Ohne jetzt Deine Hoffnung von einem komplett-arbeitslosen-Europa zu zerstören, aber in z.B. Österreich, Dänemark, Luxemburg werden schon zur Zeit händeringend Fachkräfte Bau etc. gesucht. ++



Tatsache ist das vor allem auf dem Bau kaum noch ein deutscher Arbeiter zu finden ist. Und wenn die Fachkräfte aus Polen etc. erst mal in ganz Europa arbeiten dürfen, wird sich dieser Trend nach oben hin vorsetzten. Auch wenn du das nicht wahrhaben willst!

Und ich bin auch kein Pessimist, er Realist.



++Deine Kinderabsicherungsgedanken in allen Ehren, aber man mag sich fragen, wie die Leute das früher, in schlechteren Zeiten, "gebacken" bekommen haben.



Kann ich dir sagen! Mein Vater ist jeden Tag mit dem Fahrrad 30 Km zur Arbeit gefahren. Auto hatte er anfangs nicht, Urlaub Fehlanzeige, Fernseher Fehlanzeige, etc. Später, als er nach einer Fortbildung Bauleiter wurde, war er nur noch an den Wochenenden (oder auch Monatsenden) zu hause.

Ne, ich will meinen Jungen aufwachsen sehen.





Aber lassen wir es! Gute Nacht



Harry



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: