title image


Smiley Re: Rechner tot - Ansätze zur Fehlersuche gesucht
Hi



Wenn man zulange nicht dran geht staubt es ein was langfristig zum Hitzetod diverser Komponenten führt. Ab und zu muß man also ran. Ich hab sowas eigentlich auch schon oft gemacht, ist eigentlich kein Problem. Weder auf Arbeit noch privat hab ich bisher sowas erlebt, naja... einmal ist immer das erste Mal.



Nun zum Fehler: Ich hab es auf die Kombination NT / Board eingegrenzt. Das Board mit einem anderen Netzteil funktioniert, das Netzteil mit einem anderen Board ebenfalls. Das NT mit dem Problemkind geht nicht. Warum das so ist? Keine Ahnung. Das NT mit dem ich getestet hab ist ein altes 135Watt ATX das ich zum Testen benutze. Ist natürlich für o.g. Hardware zu schwach, kann ich nicht drin lassen. Ich werde nun wohl ein anderes NT besorgen müssen, vielleicht hat das fragliche einen Wackler (obwohl unwahrscheinlich, habs bestimmt 5 mal umgestöpselt). Gibts eine Möglichkeit so ein ATX auf Herz und Nieren zu prüfen? Das Teil ist eigentlich ein gutes, ein 420 Watt Enermax. Nachdem es nicht funktionierte hab ichs mal aufgeschraubt, die Sicherung ist wohl noch in Ordnung. Weiter weiß ich nicht, von Elektronik hab ich nur rudimentäre Kenntnisse und da will ich nicht drin rumpfuschen...



Gruß Dura

Meine Hardwarekonfiguration ist auf der Microsite zu sehen.

Spruch des Tages:
43rd Law of Computing: Anything that can go wr
fortune: Segmentation violation 
Core dumped


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: