title image


Smiley Re: Wohnungskauf?
Hallo,



>>Was ich im Moment an Miete zahle, wuerde ich bei einer eigenen Wohnung an die Bank zahlen.



Das ist ein weitverbreitete Auffassung, die so leider nicht ganz richtig ist. Die Miete wird auch als Mietzins bezeichnet und diesen zahlst du monatlich an deinen Vermieter. Bei dem Erwerb von selbstgenutzten und fremdfinanzierten Eigentum, fällt dieser Mietzins weg. An seine Stelle tritt nun der Kreditzins, den du monatlich an deine Bank zahlst. Du bezahlst dein Eigentum aber nicht mit den Kreditzinsen sondern aus Eigenkapital und Tilgungen. Gewöhnlich zahlt man zusätzlich zu den Kreditzinsen auch eine monatliche Tilgungsrate. Deine Rechnung geht also nur auf, wenn Kreditzins und Tilgungsrate unter deiner jetzigen Miete liegen. Beispiel: Wohnungskauf für 90000 Euro, Kreditzins 6% ergibt eine jährliche Zinsbelastung von 5400 Euro. Umgerechnet auf den Monat macht dies 450 Euro nur für Zinsen!



Weiterhin verursacht Eigentum zusätzliche laufende Kosten, die sonst der Vermieter übernehmen muss, wie z.B. Gebäudeversicherung, Renovierungskosten, Instandhaltungs- und Wartungskosten von Heizungsanlage & Co, Kaminkehrergebühr etc. etc.



>> mal eine etwas naive Frage: ab wann lohnt sich ein Wohnungskauf?



Was meinst du mit lohnen? Redite? Es gibt viele Gründe Wohneigentum zu erwerben, die ich persönlich nachvollziehen kann wie z.B. Wohnungsknappheit, Familie mit Kindern, Möglichkeit die Wohnung gemäß eigenen Vorstellungen zu gestalten...Was ich aber nicht verstehen kann, wenn eine Privatperson, vielleicht noch Alleinstehend, aus Gründen der Rendite Eigentum erwirbt. Der Grund ist ganz einfach: es gibt viel profitablere Anlagen! Bei Wertpapieren kannst du eine Risikostreuung machen, beim Hauskauf ist es so, als würdest du dein ganzes Vermögen auf eine Aktie setzen.



Liebe Grüße

BoboZ

















geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: