title image


Smiley Re: COM Server auf Terminal Server??
Es gibt für so ein Vorhaben verschiedene Modelle (Instancing) je nach dem wie das Verhalten sein soll. Aber mal pauschal geantwortet.

>Die Standard-Exe kann jeder TS-User starten und diese ermittelt dann ob bereits eine Instanz der ActiveX-Exe läuft, falls nicht wird eine gestartet.



Geschieht i.d.R. automatisch.





>Nun die Frage: was passiert wenn z.B. User1 die ActiveX-Exe startet, und nach 2 Stunden das Prog schließt, zwischenzeitlich jedoch UserB ebenfalls mit der ActiveX-Exe arbeitet. Bleibt diese dem UserB erhalten?



Ja, aber je nach "Modell" nicht die selbe Instanz der Klasse, d.h. das verschiedene "Aufrufer" dynamische Daten nicht teilen können.

Geht aber auch anders.







>Wenn UserA einen Datensatz locked (wird über die ActiveX-Exe gemacht) und das Standard-Exe Prog terminiert, wird dann der Datensatz freigegeben?



Ein Programm sollte natürlich die DB nicht ewig locken. Nach Freigabe der DB-Resourcen wird auch der Satz released wenn es keine ausstehenden DB-Operationen gibt. Bei Änderungen des Records ohne dann abschliessend "Update" oder "CancelUpdate" kann es AFAIK Probleme geben.



Was willst Du mit dem Com-Server machen?

Soll er remote oder lokal laufen?




Gruss Uwe
Wenn weise Maenner nicht irrten, müssten die Narren verzweifeln. (Goethe)



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: