title image


Smiley Man könnte auch googeln! Inside...
Hi,

Warnvorstellung ist wohl das Reizwort, Akkus seriöser Händler sind mE absolut sicher. Die geben eher den Geist plötzlich auf (was eine Sicherheitsfunktion IST), als zu explodieren.



Ein Link:



http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?p=121434&sid=f7a25bd2574736b178715827f6c56cbe



War der erste Treffer meiner 1. Googlesuche dazu:



http://www.google.de/search?hl=de&q=li-ion+akku+%C3%BCberladeschutz+explosion&btnG=Google-Suche&meta=



Hier noch eine echt gute Diskussion. Leider zu lang und schwer für mich:



http://www.messerforum.net/showthread.php?p=197920



Ahja, noch ein Rat vom Chemiker und Amateursprengmeister. Lass es bleiben. Es sind Metallkapseln, die eine nicht abzuschätzende Sprengkraft entwickeln könnten. Oder mache es einfach in der Sicherheitskammer. Aggressiv könnte es werden, giftig oder cancerogen sind Lithium und seine anorganischen Verbindungen nicht.



Für breiten Volksport ungeeignt. Lithium ist rar und dient teilweise Bürgerkriegsparteien als Geldquelle. Da muss man es nicht unnötig verblasen. Aber das nur am Rande, das Einzelexperiment ist natürlich IMMER von der globalen Lage unabhängig!



Und nochwas. Die Frage ist ein wenig zu ironisch und humorvoll gewesen, fürchte ich. Das provoziert ebenbürtige Antworten! Wer bastelt auch am Akku, wenn es brauchbare für 5€ frei Haus gibt? Und wozu?



Gruß,

Zack



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: