title image


Smiley Re: Rechner tot - Ansätze zur Fehlersuche gesucht
> Bei der Kiste hab ich zwecks Reinigung den Plattenkäfig ausgebaut.



Geh nie an ein Ding was mal ging! Oder nach Murphy - Alles was schief gehen kann, geht auch schief. Für die DAUs unter uns: Lass die Hände von Maschinen, die Du selbst nicht kannst bedienen! *g*



Gut, genug der Spassigkeit.



Gab mal ein Board bei mir, was ähnlich reagierte - hab dann einen CMOS-Reset gemacht und die Kiste lief wieder los. Irgendwo ein Elektron verklemmt in der Leitung. Versuchs mal. Hast Du wieder alle Schrauben gefunden? Nicht, daß es sich eine unterm Board bequem gemacht hat.



Sonst: Board ausbauen, Minimalbestücken (nur Netzteil, CPU + Kühler), Pins überbrücken zum Einschalten (aber nur kurz, sonst geht die Kiste nach 5 Sekunden wieder aus). Müsste piepen ohne Ende, da der Speicher fehlt. Speicher rein, Spiel nochmal - piept wieder (ohen Onboard-Graka), da Grake schmerzlich vermisst wird. Dann Graka rein - nun muss die Kiste laufen - dann Tastatur noch dran und der restliche Kram - sollte laufen.

Evt. ist bei der gründlichen Reinigung auch das NT gestorben - auch schon passiert - altersschwach.



Am Besten - Testen.



Michael


--
Danke im voraus! - Bitte, verehrte Hilfesuchende, bedankt euch NACH erfolgter Hilfe mit einem kurzem Statement, ob der Tipp auch geholfen hat. Keiner weiß sonst, ob der Tipp "gewirkt" hat und es ist auch unhöflich, sich DANACH nicht zu bedanken.
Daher ist die Floskel "Danke im voraus!" auch völlig überflüssig.
--

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: