title image


Smiley Re: Wie sich die Datei nennt ist, mit Verlaub, nicht ganz schietegal
Hallo cosinus,



Dateiendungen bezeichnen in der Regel die Assoziierung zu einem oder mehreren Programmen, die zum Einlesen und Anzeigen des Inhalts per Doppelklick auf den Dateinamen im Explorer herangezogen werden (bei mehreren nur eines, welches in den Explorer/Ordneroptionen/Dateitypen registriert ist).



Andererseits gibt's aus (fast) nicht nachvollziehbaren Gründen Programmierer, welche sich über die Typenkonventionen hinwegsetzen und ihren Machwerken Endungen nach eigenem Gutdünken verpassen. Am häufigsten habe ich dies bislang mit Datei-Suffixen des Typs *.hlp erlebt: "Keine zulässige Windows-Hilfedatei". Wenn man Glück hat, handelt es sich um eine simple ASCII- oder ANSI-Textdatei, die sich mit Note- oder Word-Pad öffnen und oft notdürftig (z.B. wegen eines exotischen Zeichensatzes) entziffern lässt.



Dem Dateiinhalt ist es in der Tat herzlich wurscht, wie er geheißen wird.

Grüße aus Tübingen RoM

"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. *28.04.1874 in Jièín (Böhmen), heute Tschechische Republik +12.06.1936 in Wien, Österreich



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: