title image


Smiley Re: Anfängerfrage: Unstabilisiertes Netzteil, LED's und der Vorwiderstand
Du legst den Vorwiderstand so aus, dass die LED bei Maximalspannung nicht überbelastet wird. Bei Standard-LEDs wären das etwa 25 mA. Die LED wird auch noch bei 15 mA gut leuchten, bei 20 mA wird sie hell leuchten. Schwieriger wird es, wenn Du mehrere LEDs in Reihe schaltest und am Vorwiderstand nur wenige Volt abfallen dürfen. Dann empfiehlt sich eine Stromkonstantschaltung...zumeist wir ein Spannungsregler LM317 zweckentfremdet. Man lässt den LED-Strom über den Einstellwiderstand laufen (zwischen Ausgang und Einstellpin) und wählt diesen Widerstand so, dass an ihm beim Nennstrom der LED 1,25 Volt abfallen.



Ein Stromkonstanter ist einem geregelten Netzteil vorzuziehen...wenn Du nicht aus anderen Gründen konstante Spannung brauchst. Insbesondere geregelte billige Steckernetzteile können überhitzen, sie arbeiten ineffizient.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: