title image


Smiley Ich finde es traurig ...
.. wie in Deutschland teilweise mit dem Thema Kinder umgegangen wird.



Schlimm genug dass kinderreiche Familien oft als asozial angesehen werden, schreiende Kinder sofort entfernt werden müssen in einem Restaurant.



Natürlich soll jeder eine Lebensvorstellung verwirklichen. Aber hört man nicht oft raus, Kindererziehung sei ja viel weniger wert als das Berufsleben ?

In anderen Ländern wie beispielsweise Italien werden Kinder als zum Leben dazugehörig angesehen wie Sonnenschein und der Tod. Alleine dass hier so extrem nachgedacht wird, finde ich etwas traurig. Jeder hat ein Leben geschenkt bekommen.

Ist es nicht sehr egoistisch das nicht wieder weiterzugeben und ebenso Leben zu schenken ? Viele merken das aber erst wenn es zu spät ist und sie im Alter von fünfzig Jahren verbittert zuhause sitzen während andere eine Familie haben. Denn die eigenen Eltern sterben irgendwann und Freunde werden auch immer weniger aufgrund vieler Ursachen.



Anyway, diese Gedanken haben halt viele. Möglichst alles für mich. Geld, Freizeit, beruflicher Erfolg, sogenannte Verwirklichung, bloß keine Abstriche im Leben machen müssen. In diesem Fall ist das Leben dann wie eine Sackgasse. Zwar reich an materiellen Werten aber es endet ohne etwas weitergegeben zu haben.


----- J5 auf dem Spotlight Gruppenfoto :-) -----

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: