title image


Smiley Re: Heizstrahler/Heizlüfter fürs Bad
> Andre kennt sich denk ich schon ganz gut aus.Du solltest dich aber mal mit

> dem Enerrgieerhaltungsgesetz beschäftigen.

> Es macht keinen Unterschied ob ich einen Raum 2 Stunden mit 3000W beheize

> oder 6 Stunden mit 1000 W - fast zumindest!



Wobei du völlig den Wärmedurchgang durch die Wände vernachlässigst.

Solange es sich nicht um ein "Null-Energie-Haus" handelt ok, aber wer hat sowas schon? Für alle anderen ist aber - so gut wie ausschließlich - der Wärmedurchgang für den "Verbrauch von Energie" verantwortlich. Die Energie, die zum Aufheizen des Innenraums verwendet wird, ist nicht verloren, sie wird ja gespeichert.



> Sinkt nämlich die Temperatur des Mauerwerkes unter ca 13° kondensiert darin

> die Luftfeuchtigkeit und verliert dadurch die Isolierende Fähigkeit.

> Ergebnis: Höherer Heizbedarf (außerdem Schimmel).



Ich weiß, ich weiß. Der Didy hatte mal diese Idee gehabt - und sicher ist auch ein Körnchen Wahrheit daran. Wobei ich mir sicher bin, dass sich der Wärmedurchgang durch das Gesamtsystem "Wand" nicht wirklich wesentlich ändert.

Abgesehen davon: Hier ging es um ein Bad, in dem vermutlich ein wesentlicher Teil der Wand wasserundurchlässig (verfliest) ist - da gibt es dann keinerlei Änderung.



> Wir sind uns aber denk ich alle darüber im Klaren, daß mit Strom heizen

> eigentlich unsinnig ist.



Da stimme ich dir natürlich zu. Wobei sich das relativiert. Wenn ich mit einem Heizlüfter 5 Minuten mein Bad aufheize, verbrauche ich sicher auch weniger Primär-Energie als jemand, der den ganzen Tag sein Bad mit einer anderen Heizung heizt - jedenfalls gilt das bei allen nicht perfekt gedämmten Häusern.



Schönen Gruß,

Karsten

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: