title image


Smiley Re: In welchem Jahrhundert lebst du denn?
Ganz so einfach ist das leider nicht. Man kann sich z.B. nicht immer darauf verlassen, dass der Auftrag, den man dann annimmt, auch Geld bringt. Oder zumindest das, was kalkuliert war. Schon gar nicht, wenn man ihn nicht selber ausführt und somit einen erheblichen Teil des Geldes abgeben muss. Wenn du ein Büro mietest, hast du für eine ganze Weile deutliche Ausgaben. Aber auch die ganze Zeit entsprechende Aufträge? Wenn es mal zwischendurch eng werden sollte, kriegst du wahrscheinlich nicht mal einen Überbrückungskredit.

Erfahrungsgemäß kommst du wirklich besser weg, wenn du den Auftrag sausen lässt statt irgendwelche finaziellen Einsätze zu machen, um ihn abwickeln zu können. Von der Suche nach einem geeigneten Mitarbeiter mal ganz abgesehen. Wenn der das versemmelt, und DAS spricht sich rum, hast du ganz andere Probleme als mit einem abgelehnten Auftrag wegen Zeitmangel.

Und wenn ich mal die letzten 10 Jahre zurückdenke, hatte ich nur sehr selten Aufträge im Homeoffice. Die Auftraggeber wollten grundsätzlich, dass ich (und niemand anders) dort vor Ort bin.


Der Treffpunkt im Internet
--------------------------------------
Die BRD ist wahrscheinlich das einzige Land der Erde, das zum Zwecke des Bürokratieabbaus erst mal eine Behörde gründet.


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: