title image


Smiley Re: Huhn bekommt Junge - seufz
Wir sollten uns auf eine Unterscheidung zwischen "Wissen" und "Bildung" verständigen (siehe Mpanzi´s Fachidioten).

Man kann unheimlich viel Wissen, aber total ungebildet sein. Umgekehrt muss ein gebildeter Mensch nicht zwingend ein umfangreiches Wissen haben (von überall ein bisschen, das reicht schon).

Drum habe ich diese Definition Bildung = angewandtes Wissen (ist nicht von mir, dieses Wochenende gab´s eine Schwerpunkt-Beilage in der Zeitung).

Und auch den Begriff 'Herzensbildung' sollte man nicht vernachlässigen (er fiel hier schon, glaube ich). Das hat mit Wissen sehr wenig zu tun.



Natürlich kann man dieses "von überall ein bisschen" auch kritisieren - das führt fast unweigerlich zur Klugschei..erei.

Die Mischung macht´s.



Eins sollten wir uns alle hinter die Löffel schreiben: die Entscheidung, ob und wann Wissen anwendbar ist, trifft man meistens nicht selbst. Im Fall der Fälle steht man dann sprichwörtlich 'dumm da'.



Wenn einer damit zufrieden ist, ein 'Fachidiot' zu sein (aber dafür wirklich gut auf seinem Spezialgebiet), dann ist das ja OK.

Er soll aber dann nicht jammern, wenn er im Fall der Fälle - dumm dasteht.

Meine eigene Einstellung dazu geht daraus ja hervor, glaube ich.



Und weil wir hier beim Generationenkonflikt sind noch eins: ich glaube der Unterschied zu früher ist, dass 'gestern' das Wissen zwar vorhanden war (die ältere Generation hatte darauf bestanden, dass man´s lernt), aber es wurde demonstrativ nicht angewendet. Heute wird demonstrativ das Wissen selbst (bzw. das Lernen) verweigert.

Da kann man sich bemühen und sich Zeit nehmen soviel man will...
Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: