title image


Smiley Re: Katzenernährung
Hallo Marilse,



zu Allem was Du über Billig-Fertigfuter aus der Dose sagst, stimme ich Dir völlig zu! Dass da nur 4-5% Fleisch drin sind, ist mir völlig klar.



Und wie gesagt, es spricht nichts gegen das Selber-Zubereiten, z.B. mit Geflügel.



Naja, und dass Katzen Rindfleisch fressen ist so verwunderlich nicht, hat aber keinerlei Qualitätsaussage im Hinblick auf die Güte des Futters ... denn DosenWhiskas fressen sie ja schließlich auch!



Und Rinder sind nunmal nicht die natürlichen Beutetiere einer Katze ... also wenn schon artgerecht, dann richtig! Rindfleisch ist nicht gleichzusetzen mit Fisch, oder Geflügel oder Kleinnagerfleisch!



Du schreibst:"Der Mageninhalt der Beutetiere ist nicht relevant, weil er im Verhältnis zum übrigen Körper des Beutetieres sehr gering ist. "



Woher nimst Du diese Erkenntnis?!

Außerdem ist die relative Menge eines Stoffes ja nicht gleichbedeutend mit seiner Wichtigkeit, oder?!

Wieviel Vitamin C brauchst Du so am Tag? Na, so 100-200mg vielleicht ... im Verhältnis zu einer Zitrone ist das aber auch nicht grade viel! Aber dennoch sehr wichtig!Also nicht die Menge machts ... und ohne geht nicht ;-)



Du schreibst weiter: "Selbst reine Wohnungskatzen verlieren ihre Erbsubstanz niemals."



Nun, dass habe ich auch nicht behauptet, aber das Erbgut hat sich per Selektion im Laufe der Zeit verändert. Hauskatzen sind keine Wildkatzen! -> sondern an ihr Zusammenleben mit dem Menschen angepaßt, also auch an dessen Nahrung!

Warum geht es Streunerkatzen denn oft so schlecht?! Wildkatzen leben gesünder in der freien Wildbahn als streunende Hauskatzen.

Und Hauskatzen werden "seltsamerweise" in menschlicher Obhut älter als ihre wilde Verwandschaft im Wald.

Weil nämlich besseres und regelmäßigeres Futter, Tierarzt und warmes Plätzchen ;-)



... und dass Hauskatzen immer mehr zu Allergien und anderen Zivilisationskrankheiten neigen ist möglicherweise unter anderem auch ein Erfolg der Züchter, die meinen Tiere nach ihren Wünschen basteln zu müssen, und natürlich das Ergebnis einer verschmutzten

Umwelt und vergifteter Nahrung -> Hormone, Antibiotika, etc.....

findet sich übrigens auch in Rind- und Schweinefleisch, wenn nicht grade vom Öko-Schlächter.



Hm ... aber eigentlich mag ich auch Rinder und Schweine, und nicht nur Katzen ... also so als Individuum und ganz persönlich, und nicht als billigproduzierte und elend gequälte Befriedigung dekatenter menschlicher Fressgelüste!



Genau genommen bin ich grundsätzlich gegen Nutz- und Haustierhaltung ... aber das ist ein laaaaaaanges und anderes Thema! ;-)



Doris














geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: