title image


Smiley Re: QmS
Bei dem angegebenen Link handelt es sich um eine Empfehlung, wie man solchen Aerger besser bereits im Vorfeld ausschliessen kann. Mehr nicht!



Post, die an die Firma X und dort dann an die Person Y adressiert ist, ist nicht als Privatpost erkennbar und kann selbstverstaendlich geoeffnet werden. Auch der Zusatz "persoenlich" sagt imo noch nichts ueber einen privaten Charakter der Sendung aus. Dieser kann auch durchaus aus dem Grunde der Zuordnungserleichterung angegeben worden sein. Oder weil der Absender aus irgendwelchen Gruenden meint, sein Anliegen sei bei dem betreffenden Mitarbeiter am besten aufgehoben. Das hat der Absender aber nicht zu entscheiden.



Bei "vertraulich" wuerde ich einen Grenzfall sehen. Ein vertrauliches Schreiben an einen bestimmten Mitarbeiter im gehobenen Management wuerde ich schon von dessen Vorgesetzten oder Stellvertreter oeffnen lassen, eines an die Putzfrau sicher nicht.



Ganz eindeutig wird es dann bei als "privat" gekennzeichneten Sendungen. Da gibt's dann wirklich keinen Zweifel mehr. Dennoch kann es natuerlich passieren, dass auch eine als "privat" gekennzeichnete Sendung mal aus Versehen geoeffnet wird. Absichtlich wuerde ich dies aber natuerlich nicht tun.



Kurz und knapp: Ist eindeutig erkennbar, dass es sich um private Post handelt, dann wird die natuerlich nicht geoeffnet. Ist es dies aber nicht, dann gehe ich von geschaeftlicher Post aus und das Ding wird ohne grosses Fackeln aufgemacht.



Gruss

Wawa (der dies jetzt in der Gegenwartsform geschrieben hat, obwohl es fuer ihn eigentlich schon lange Geschichte ist)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: