title image


Smiley Re: Fusebits bei AVR vermurxt - als "Lehrgeld" verbuchen oder reparabel?
Hi Didi,



es geht wieder (siehe unten) trotzdem Danke für deine Info.

Und hier noch zu deinen Fragen.

Ich habe ne Hand voll ATmege8535 (ähnlich ATmega16 nur etwas weniger Speicher und etwas billiger) rumliegen (und morgen kommen noch 2 Hände voll, weil ich damit mit Schülern basteln will).

Ich habe in Bascom bei den Fuses den externen Quarz aktivieren wollen (statt dem eingestellten internen RC) und habe nicht richtig gelesen und -zack- habe ich nen externen RC-Oszillator angewählt. Und wie das so ist - neuen Controller genommen und so wie man am Geldautomat garantiert nochmal die falsche Pin eintippt driekt wieder die falsche Fuse gesetzt... Naja habe wie du und die beiden anderen gesagt haben nen externen Takt auf XTAL1 eingegeben und damit ging es sofort. (habe einfach wieder den internen RC als Grundeinstellung genommen - denn nicht alle Bastelschaltungen die ich hier habe haben nen Quarz mit drauf.

(zufällig hatte ich die Platine, die ich demnächst mit Schülern basteln will testweise vorgebaut und die lag bei mir auf dem Tisch. Also war ich zu faulmein Oszi mit Funktionsgenerator rauszukramen und ghabe damit schnell den Takt erzeugt - Massen von der Platine zum Eval-Board verbunden, ein Drähtchen von A1 an den XTAL1 und schon gehts wieder ;o)



Irgendwie machen die Dinger Spaß ;o)



Gruß

Carsten

Vermeintliche Tippfehler in diesem Posting sind keineswegs Rechtschreibfehler sondern Vorschläge für die nächste Rächtschraiprevorm ;o)



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: