title image


Smiley Re: Fusebits bei AVR vermurxt - als "Lehrgeld" verbuchen oder reparabel?
Hi,



was für einen Controller hast du denn, und was hast du genau eingestellt?



Bei "meinem" ATMega162 gibs keinen "externen RC". Da gibts externen Quarz/Keramikresonator, low-speed-Quarz, interner RC-Oszillator und externer Takt.

Hab ich auch schon geschafft: Man muß beachten, daß eine gesetzte Fuse 0 und eine nichtgesetzte Fuse 1 ist - bischen verkehrte Logik. Und bei mir ist "externer Quarz" und "externer Takt" gerade verkehrtherum....



Wenn dem so ist, mußt du einfach an einen (bestimmten) der beiden "Quarzpins" (bei mir XTAL1) einen Takt eingeben - Funktionsgenerator hast ja. Danach kannst du ihn wieder Ansprechen und die Fuses so programmieren wie sie gehören. Nach dem umprogrammieren geht er natürlich zunächst mal wieder nicht, da mußt du den Funktionsgenerator wieder durch den Quarz ersetzen, dann sollte es wieder gehen.



Schau mal in das Datenblatt deines Controllers, bei "System Clock" stehen irgendwo die Fuses und die möglichen Optionen - auch, an welchen Pin ein externer Clock muß.



Gruß

Didi

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: