title image


Smiley Re: Outpost empfehlenswert zum Schutz des Notebooks im öffentlichen WLAN?
Hi,



zu Outpost im speziellen kann ich nichts sagen.

Generell stehe ich aber solchen Softwarelösungen eher skeptisch gegenüber. Allerdings denke ich, daß man sie eventuell als zusätzliches Mittel einsetzen kann, wenn man sich über die Schwächen im klaren ist und sich nicht zu 100% auf die Software verlässt.



Je nach dem, was sich da in Eurer Schule für Leute tummeln, kann das auch nach hinten losgehen, weil evtl. ein findiger Programmierer die PFW auch einfach umgehen oder sonst wie manipulieren kann.



Folgendes würd ich in Deinem Fall machen:

1) Windows-Dienste vernünftig konfigurieren (Win2K und WinXP)

--> http://www.ntsvcfg.de/



2) regelmässige Systemupdates

3) Benutzerkennwörter, besonders Administratorkennwort vergeben

4) Keine Dateien und Ordner im Netz freigeben

5) als eingeschränkter Benutzer im Netz arbeiten



Dann kommt es noch darauf an, wie das WLAN gesichert ist (WPA oder WEP?). Darauf hast Du dann weniger Einfluß und mußt selbst entscheiden ob Du an einem vergleichsweise unsicheren Netz wie WEP teilnehmen willst.



Ob es dann noch Sinn macht eine PFW einzusetzen? Mit Sicherheit überhaupt nur, wenn man die wirklich ins Detail beherrscht und einstellen kann. Sonst sehe ich da eher keinen Nutzen drin. Die Windwos-XP eigene "Firewall" tut´s in dem Fall wohl auch, zumindest was "Angriffe" von außen angeht. Außerdem ist sie bestandteil von WindowsXP und somit direkt im System verankert. Zusätzliche Software erhöht potentiell das Risiko.



Viele Grüße

Yeti
----------------------------------------------------------------
Und es gibt mich doch!
Frag´ den Reinhold ;)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: