title image


Smiley Re: Hmmm....
Mein natürlich nur subjektives Urteil beziehe ich hauptsächlich aus die Tatsache, das die HP-Romane besonders anfangs einen Großteil ihrer Beliebtheit nur dem Trend zur "All-Age-Literatur" und der kaufstarken Leserschaft von Erwachsenen verdankten.

Aus Sicht eines erwachsenen Lesers aber (und der persönlichen Abneigung gegenüber dieser Form von "All-Age-Literatur" geschuldet), halte ich die Bücher nur für eine Spielart des Trivialromans. Phantasievoll aber anspruchslos.



Um aber doch noch eine Lanze für HP zu brechen, gestehe ich, ihn in der Hörspielfassung mit Rufus Beck gehört zu haben. Zugegeben, als Kinderhörspiel gar nicht mal so schlecht. ;-)



Hätte eine Cornelia Funke eine derartige Merchandisingmaschinerie zur Verfügung gehabt, würde sie vermutlich den Platz der Frau Rowling einnehmen, auf deren "Welle" sie aber inzwischen munter und auch nicht gerade schadlos mitschwimmt. (siehe gestriges Interview im ARD "Druckfrisch")













*** Während die frühen Utopisten das, was sie sich vorstellten, noch nicht herstellen konnten,
können wir uns heute das, was wir herstellen, schon fast nicht mehr vorstellen.***



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: