title image


Smiley Re: etwas OT: SAP und Betriebsrat
Mein Beitrag war auch etwas polemisch gemeint. Natuerlich gibt es zur Zeit andere Baustellen als SAP. Man kann sich auch fragen,warum die ganze Sache von Herrn Hopp so hochgespielt wird.

Solange Unternehmen so gut verdienen wie SAP, laeuft alles ganz toll. Sollte es allerdings mal eine Krise geben ist ganz schnell Schluss mit lustig. Spaetestens wenn die ersten SAP-Programmierer sehen wie ihre Jobs nach China,Indien oser sonstwo hin abwandern werden sie merken, dass sie Konflikte besser loesen koennen, wenn sie sich organisieren. Ich verstehe nicht,warum die Einrichtung eines Betriebsrats unbedingt Stress bedeuten soll.

Der Einfluss der Mitarbeiter endet ganz schnell,wenn Besitzverhaeltnisse angetastet werden.

Der massive Arbeitskampf der Beschaeftigten bei AEG (war auch mal ein Vorzeigeunternehmen) und die dort erkaempften Abfindungen waere ohne die Unterstuetzung der Gewerkschaft und des Betriebsrats wohl nicht moeglich gewesen.

Man koennte der SAP-Fuehrung genau diese Gedankengaenge unterstellen.

Es lohnt sich also in der Regel etwas weiter zu denken,auch wenn die Lage im Moment guenstig erscheint.



Es gibt genug schlechte Beispiele in Deutschland,wo die Arbeitnehmer bei Arbeitsplatzabbau ohne Betriebsrat ganz daemlich aussahen.



Gruss Juergen

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: