title image


Smiley Re: Ahnenforschung
Hallo Atrus,

die Ahnen- und Familienforschung ist sicherlich ein interessantes Gebiet und ich selbst war daher eine Zeit lang sehr kritisch gegenüber den neuen Möglichkeiten der Namensgebung.

In meiner väterlichen Namenslinie kann ich die Ahnen wie Du sehr weit zurückverfolgen, aber dabei stieß ich auch auf bürgerliche genalogische "Familienverbände", die sich um die Jahrhundertwende gründeten und einen krassen Rassismus propagierten, der unerträglich ist, wenn man an die Folgen Mitte des 20. Jh. denkt.

Zu bedenken ist auch, daß solche Genealogien doch auch etwas gewollt sind, es wird immer nur die männliche Linie verfolgt, aber sobald mal eine berühmte Person in der weiblichen Linie auftaucht, wird sie trotzdem erwähnt.

Das hat mir den Namensstolz ein wenig genommen, ich würde ihn für einen gleich schönen aufgeben.

Das Namensproblem bei der Ahenforschung hast Du ja selbst schon entkräftet. M.E. kann man auch Familientraditionen sehr gut mit neuem Namen wahren, was Frauen ja schon immer taten, und erst recht kann man Genealogie betreiben.

Gruß

julianus





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: