title image


Smiley Re: Wie wärs mit einem Doppelnamen?
Doch das ist möglich - zumindest war es das noch im November 2005 in Bayern - da haben wir nämlich geheiratet und das so gemacht. Das Kind heist so wie ich - der Vater.



Ich weiß nicht ob es ein "Problem" wäre falls der Mann den Namen der Frau annimmt.

Das kommt darauf an was man unter einem "Problem" versteht.

Der Mann muß das individuell entscheiden und lebenslang dazu stehen.

Falls sich die beiden trennen sollten kann er sich ja wieder zurücknennen lassen;-).



- man weiß ja nie -



Ich hatte es mir auch ernsthaft überlegt weil ich wollte das wir alle einen gemeinsamen Namen haben (Eltern + Kind) und weil mir Ihr Name eigentlich besser gefallen hatte.

Unser "Kompromiß" ist halt nun alle drei tragen meinen Familiennamen - sie trägt aber Ihren alten Namen ebenfalls weiter in Form des Doppelnamens.

- Meiner Meinung nach die klassische Lösung -



Nun ist es so:

Wer mich im Telefonbuch sucht findet mich unter meinem alten Namen.

Wer meine Frau im Telefonbuch sucht findet Sie unter Ihrem alten Namen

+ Bindestrich + Meinem Namen. Weil Ihr alter Name vorne steht.

So ist jeder noch irgendwie auffindbar. Das hat ebenfalls Vorteile denke ich.





Nunja, aber alles ist möglich.

Letztendlich muß das jeder für sich selbst entscheiden.

Das die Familie des Mannes evtl. enttäuscht wäre - das könnte ich verstehen.



Salut





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: