title image


Smiley Re: OT: Afrika und die westliche welt
guten abend



die afrikaner wurden doch nicht immer nur von den "europäern" ausgebeutet.



das ging vieleicht erst so um 1500 los in etwa so genau weiss ich das leider nicht.

vorher wurden die doch schon von anderen völkern unterdrückt, als sklaven verkauft und ähnliches.während in europa noch steinzeit herschte, waren andere hochkulturen der damaligen zeit längst dabei afrika zu plündern. während in europa die leute völkerwanderungen unternahmen und auf bäumen schliefen, wurden in afrika pyramiden gebaut und ähnliche meisterleitungen vollbracht.



als die sklaventransporte losgingen nach amerika und woanders hin, war sklaverei in afrika schon jahrhunderte alt. schon die römer und griechen und andere haben schon 2000 v.c oder noch früher afrikaner vertrieben, verkauft ausgeplündert und ähnliches. sklaverei unter afrikanischen völkern untereinander war damals schon lange zeit in gange. stämme bekriegten sich untereinander und nahmen eben die verlierer mit als beute.



also waren die sogenannten europäer bei weitem nicht die ersten oder die einzigen, die afrika ausplünderten.



allerdings auf grund technischer, millitärischer und gesellschaftlicher fortschritte in europa und dem verfall ehemaliger hochkulturen allerdings irgendwann mal die bestimmende macht bei der plünderung afrikas. besonders durch technische fortschritte. wie dem segeln, dem navigieren und solchen bahnbrechenden entwicklungen.



während europäer in der welt unterwegs waren und überall wissen über technik, mathematik und gesellschaft sammelten, wurde afrika pausenlos ausgebeutet oder sich selber überlassen.



daher kommt das bild, das afrika selber schuld ist an der miesere. das kaum ein afrikaner etwas erfunden hat auf technischem gebiet und ähnliches, wobei die ja nicht dümmer sind, wenn sie gleiche bildungschancen bekommen wie andere. allerdings ist auch kaum ein afrikaner ohne hochseeschiff jemals in die welt ausserhalb afrikas gereist. ausserdem waren die gesellschftlichen verhältnisse in afrika immer geprägt von kleinkriegen der stämme untereinander als gegen den rest der welt, wie europäer das taten.



irgendwie fehlt afrikanern vieleicht das gen, das sie anstachelt die gesamte welt zu erobern.



würde man aber mal ausrechnen, wieviele milliarden im laufe der zeit afrika gestohlen wurden, wäre sicher der etat der welthungerhilfe für die nächsten 100 jahre ein tropfen auf dem heissen stein.



also ich denke mal durch bildung und ähnliche vorgänge kann afrika genauso reich sein wie andere staaten oder andere völker.





so ist das aber nicht nur in afrika. kolumbus und konsorten haben die hochkultur der maya mit 2 pferden und einer kanone (oder auch umgekehrt) erobert und das christentum nach lateinamerika gebracht. also auch eine frage der religion. afrikaner glauben vieleicht anders als europäer und andere völker. während christen eher darauf aus sind, alles zu erobern und zu besitzen glaubt ein afrikaner eben an andere dinge.





ist natürlich alles nur meine meinung und nicht wissenschaftlich belegt, das es so war.



tschüss burki





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: