title image


Smiley mal andersrum gefragt
Wie verkauft der denn die kaputten "Dinger"? Wenn man mal nur von der "Ware" Fleisch ausgeht und davon, dass der Halter der Tiere das als Beruf zum geldverdienen macht und nicht als perverses Hobby wie bekommt der die Tiere denn los? So wie einige der Tiere aussahen müssten sie am Schlachthof sofort als krank aussortiert werden, der Rest eher als "Billigware" eingestuft. Im Schlachthof sind ja auch Tierärzte und andere "Prüfer" die nach kranken Tieren vor derSchlachtung sehen müssen.

Wenn es also schon nicht mit der Kontrolle und Tierschutz im Stall bei der Haltung klappt sollte zumindest (im bürokratischen D mit seinen Verbraucherschutzlebensmitteldingesgesetztverordnungen) am Schlachthof ein großes STOP Schild stehen für solche Leute.

Aus dem Grund muß man nicht nur bei den genannten Ämtern nachhaken sondern auch bei den Verantwortlichen am Ende der Kette sprich am Schlachthof da wo zwangsläufig alles "auffliegen" muß!



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: